Der Weg zur Mitte in uns.

SPIRIDUALITÄT
Ein ganzheitliches Konzept für den Menschen

In einer Welt mit zu vielen zu starken Gegensätzenhaben zu viele Menschen
das Gefühl von Ausgewogenheit und Geborgenheit verloren.

Unser  Streben nach dem mehr hat unsere Welt stark in den Resonanzbereich des zu viel und des  zu wenig  geführt.
Wir erleben als Menschenheit zu viel Reichtum und zu viel Hunger.
Wir erleben als Mensch oft zu wenig Entspannung und zu viel Schnellliebigkeit.

Diese starken Gegensätze sind auch Bestandteil unseres Bewusstseins
und prägen somit unserer Sein (Haltung) und Tun (Handlung).

Wir haben uns selbst unserer eigenen Mitte beraubt und
dadurch auch eine starke Energiequelle des Menschen aus unseren Augen verloren.

Die Kernenergie der Mitte aus der auch unser Urvertrauen entspringt.

Die Spiridualität hilft uns dabei,  sich wieder dieser Quelle zu bedienen.
Durch sie lernen wir, wie wir unseren aktuellen Standort bestimmen um zu erfahren,
ob wir unserer Mitte nahe sind. Sie hilft uns mehr Bewusstsein für die eigene Mitte zu entwickeln
und hat zudem eine tiefe Botschaft für den Menschen aktiv zu werden
und sich selbst auf den Weg zu Ihr zu machen.

Jeder eigene Weg zur Mitte ist im Kollektiv der Schlüssel für eine zukünftige  ausgeglichenere Welt,
mit weniger Extremen und ein guter Grund für uns Mut zu fassen, diesen auch inneren Weg zu beschreiten,
um seine eigene Mitte und mit dieser auch die weltliche Mitte stärken zu können.

  SPIRIDUALITÄT beschreibt das SPIRI (1) Unser Handeln mit Herz aus Urvertrauen
            und die DUALITÄT (2) als Grundprinzip der Natur
    
und möchte Beides (3) ganzheitlich verbinden.

Weg zur Mitte.

SPIRIDUALITÄT
Ein ganzheitliches Konzept für Unternehmen

Wobei möchte die Spiridualität  Unternehmen und Institutionen unterstützen?

– Bei dem Wunsch nach einer eigenen Standortanalyse und dem Bestreben sich mehr in die eigene Mitte zu begeben.
– Bei der Vernetzung von spirituellen und materiellen Bereichen durch das Erkennen und Nutzen und Austauschen ihrer Qualitäten.
– Beim Ausbau von ganzheitlichen Denk- und Verhaltensweisen die sich nachhaltig positiv und eigenverantwortlich
auf das Kollektivbewusstsein und somit den Menschen auswirken.
– Die Dualitäten beider Welten aufzuzeigen, um diese positiv in der Mitte miteinander zu verbinden.
– Neue, moderne Führungskonzepte zu entwickeln, die mehr aus einer Mitte heraus gestaltet werden und eine Ausgewogenheit
zwischen Arbeit-Zeit-Geld Themen und anderen Bereichen des Lebens schaffen sollen.
– Beim Fokussieren auf eigenen Kernenergien und dem mehr Loslassen können,  um mit mehr Mut die eigene Kreativität
und Entwicklung des Unternehmens nachhaltig zu stärken.
-Den Austausch zwischen spiritueller und auch gefühlsorientierter Wissenschaft.
mit der heutigen institutionellen, wirtschafts und – verstandsorientierter Wissenschaft zu fördern.
– Individuelle und grundsäztliche didaktische und auch autodidaktische Konzepte miteinander zu verbinden,
um auch Systeme wie Schule, Forschung und Gesundheitswesen durch diesen Austausch in der Zukunft verbessern zu können.

SPIRIDUALITÄT
Ein ganzheitliches Konzept für die Welt

Weitere Kernthemen der Spiridualität:

– Bewusstseinsentwicklung des Menschen und Entwicklung des Kollektivbewusstseins.

– Informationsgeber über die Energien und Resonanzen des Menschen.

– Informationsaustausch mit Unternehmen und Institutionen über Bereiche der Mitte.

– Manifestation von Kohärenz in Bezug auf Mensch, Gesellschaft, Natur, Tier und Technik.

– Förderung von ganzheitlichen Denken und Fühlen.

– Förderung der Synthese von materiellen und spirituellen Welten. 

– Inspirationsquelle von Themen wie  Körper, Geist, Seele, Wissenschaft, Forschung, Heilung, Heilige Geometrie und vielen weiteren Themen der. spirituellen und materiellen Welt, wie Meditation, Motivation, Achtsamkeit, Beruf und Berufung.

– Bilden von Zunkunftsvision, die auch einen Fokus auf die Mitte haben.

– Bilden von Zukunftskonzepten für sämtliche Bereiche unserer Welt mit einer Orientierung an die Mitte.

– Fördern von Mediation und Mediatoren für den Austausch von Unternehmens -und Wirtschaftsbereichen, Politik -und Gesellschaftsbereichen,
sowie von interkulturellen und interkollektiven Bereichen.