Der Weg zur Mitte in uns.

Der Autor Marlon Melzer

„Ich werde tun, sagte der Wille.

Ich konnte sein, sagte die Weisheit.

„Ich bin, weil wir auch gemeinsam sein und tun können

sagte die Liebe.

Marlon Melzer

Marlon Melzer wurde 1978 in Hannover (Deutschland) geboren.
Er erfuhr sich ab 2008 als selbständiger Unternehmer und betrieb
mehre Eventlocations und Discotheken im Raum Hannover.
Gemeinsam mit seinen Teams organisierte er, als Geschäftsführer seiner Eventagenturen, zahlreiche Veranstaltungen für Großunternehmen.
Im Rahmen der Eventkonzepte schulte er u.a. für einen führenden Reisekonzern Mitarbeiter in den Bereichen Entertainment und Eventkonzeptumsetzung
und arbeitete dabei selbst einige internationale Eventmarkenkonzepte aus.

Als spirituell-interessierter Mensch widmete er sich seit der Jahrtausendwende nicht nur der eigenen Persönlichkeitsentwicklung,
sondern erfuhr auch eine bewusste seelische Rückentwicklung und Reaktivierung tiefer, indigener Anteile seines Seins.
Dadurch bekam er ein deutliches und tieferes Bild auch über die eigenen Extrembereiche seines Lebens,
die sich teilweise auch in extremen, eigenen Haltungs-und Handlungsmustern wiederspiegelten.
Der eigene Fokus auf die Mitte bestärkte Marlon Melzer im Jahr 2019 den Großteil seiner Unternehmen,
im Eventbereich, in die Hände von Partnern zu geben.
So konnte er seine eigenen Energien besser für seine ganzheitlichen Konzeptentwicklungen bündeln,
die sich auf das Zusammenführen von spirituellen -und materiellen Welten konzentriert.

Das Basiskonzept
, welches die bessere Kooperation dieser wichtigen Bereiche des Menschen beschreibt, trägt den Namen:
SPIRIDUALITÄT

Die Spiridualität
konkretisiert den ganzheitlichen Weg eines jeden Menschen,
der dadurch auch den kollektiven Weg der Menschheit ebnet.
Diesen Kollektivweg der Menschheit erläutert Marlon Melzer in seinem Buch „Der Weg zur Mitte in uns.“

Neben der Erarbeitung von eigenen Meditationsformen, wie die Leistungs -und Kontaktmeditation,
führt er für sein Konzept auch Heilige Geometrielehren mit aktueller Quantenphilosophie zusammen.
In diesem Rahmen entwickelte er in Meditationen einige völlig neue spiriduale Konzepte.
Diese Konzepte orientieren sich nicht nur auf das Vowärts (Entwicklung),
welches Marlon Melzer als vorwiegendes Prinzip unserer moderenen Epoche ansieht,
sondern eben auch auch das Rückwärts (Reaktivierung).
Diese Dualität und ihre Zusammenführung kann in uns Menschen wieder eine natürliche Ausgewogenheit erzeugen
und mehr indigene, eigene Potentiale der Seele freisetzen.

Seiner Theorie nach gibt es fundamentale Zusammenhänge, die wir als Menschen bis heute noch nicht in Ihrer Dualität und Polarität erfasst haben
und sie dadurch auch noch nicht näher zusammenführen konnten.
Erst diese Zusammenführung und ihr Ausgewogenheit in uns soll unser weltliches Wissen vertiefen können.
Er sieht Zusammenhänge im Aufbau des menschlichen Bewusstsein mit dem der Natur und
dem Aufbau unserer Erde, bei dem der Quellkern uns, wie das Erdmagnetfeld auch permanent anzieht.
So erklärt er, wie das Bewusstsein von Menschen in seinen unterschiedlichen Dimensionen wandert.
Das Wissen um diese Dimensionen und Ihren Haltungs -und Handlungsebenen
sind laut ihm bis dato noch nicht vollständig auf der Welt manifestiert worden.
Marlon Melzer wünscht sich für ganzheitliche Theorien mit Fokus auf die Mitte eine konstruktive und aufgeschlossene Kritik,
sowie einen globalen Diskurs der Wissenschaft durch Ihre Stellvertreter.
Eine erforderliche Notwendigkeit der heutige Wissenschaft, die sich als materieller Teil noch zu stark kognitiv und beweisorientiert darstellt.
Dieser soll nun zukünftig mit dem spirituellen Teil, der sich eher intuitiv und freiheitlich erfährt, eine prägende Symbiose bilden können.
Auch durch diesen Prozess kann sich unsere neues 3D Bewusstsein auf der Erde festigen.
Dieses setzt laut Marlon Melzer und seiner seiner Theorie jedoch die Übereinkunft von Ego und Seele voraus.
Aktuell geben zu viele Menschen noch dem einen oder dem anderen zu viel Wert
und betrachten dadurch diese beiden Teile als zu stark getrennt.

So sieht er das Erfassen der Dualitäten, wie die des Egos und der Seele, welche unseren Geist bilden soll,
als den entscheidenden aktuellen Bewusstseinsprozess unseres heutigen menschlichen Daseins.
Seine Kermessage dabei: „Betrachte die Pole erst als getrennt und teile sie in zwei Gruppen oder Bereiche,
erkenne dadurch die Mitte und führe sie dann wieder näher zusammen.
Das Trennen und Zusammenfügen ist eine weitere wichtige Dualität, die wir Menschen nutzen lernen sollten.
Diese Dualität soll auch ein Grundprinzip der Natur wiederspiegeln, das der männlichen und weiblichen Qualität.
Mit diesen beiden können wir uns im Ganzen als Mensch erfahren und weiterentwickeln.

Im Rahmen der Konzeptentwicklung der Spiridualität schöpfte Marlon Melzer Botschaften für die Menschheit im Hinblick auf die Mitte,
welche sich in der Zukunft als Schlüssel und auch als Ursprung der Welt erfahren dürfen.

Als ein Botschafter der Mitte, referiert er über die neue Quellbewusstheit und Quellphilosophie
und kombiniert hierbei die Dimensionen des Bewusstseins mit einfachen geometrischen und physikalischen Grundlagen.

Für ihn stellt sich das naturwissenschaftliche Wissen gerade in Bezug auf Geometrie und Elektrizität
als der Toröffner zur nächsten Dimensionsstufe des menschlichen Bewusstseins da,
weil wir durch Ihre Hilfe unsere Mitte besser erfassen lernen können.

Marlon Melzer konzeptionierte für seine Seminare ein Spiegelsystem,
welches mehr Verständnis für das eigene Spiegeln und Rückspiegeln von Energien schafft.
Laut seiner Vision werden sogenannte Energiecoaches zukünftig mehr Bewusstsein für den Umgang mit Energien vermitteln.
 In seinen Konzepten kombiniert er immer wieder Spiritaulität und Business und zeigt auf,
wie sich Resonanzen auch durch Impulsenergien von Unternhmen erzeugen lassen.
und wie sie auch wieder reflektiert werden können.
Hierfür ist für ihn die Wahl der Worte und das tiefere Verständnis ihrer Energien maßgebend.

Er setzt er für seine Wissensweitergabe jedoch auch einen bewussten Willen,
für den eigenen Fokus auf die Orientierung an der Mitte
von seinem Gegenüber voraus.

Durch sein Konzept der eigenen Standortanalyse,
welches sich auch aus Geometrie -und Psychologiebereichen eröffnet,
möchte er Menschen, die den Willen und das Bewusstsein haben auf ihrem Weg zur Mitte unterstützen.
Er betrachtet hierbei die Hilfe zur Selbsthilfe als eine Kernenergie des Helfens und fokussiert diese.

Sein Bestreben ist es, sich dabei mit anderen, individuellen Wegen und Konzepten,
die auf die Mitte gerichtet sind, austauschen, um die Räume der Mitte für den Menschen auszubauen und zu festigen.
Er selbst betrachtet sich auch als Reisender, der sich selbst stets auf dem Weg zur Mitte erfährt.

Der Fokus auf die Mitte wird laut der Vision von Marlon Melzer die essentielle Grundlage der Menschheit in den kommenden Jahrhunderten werden
und wir dürfen uns bei dieser, auf eine Welt mit weniger Extremen und tieferen Erfahrungsräumen freuen
.