Der Weg zur Mitte in uns.

Die Mitte in der Geographie

Unsere Erde hat im Kern seine Mitte.
Die äußere Mitte der Erde wird durch den Äquator gekennzeichnet,
bei dem die äußeren Pole- Nordpol und Südpol die Eckpunkte bilden.

Die innere Mitte der Erde zeigt sich durch den Erdkern, der sich nach einem sich ähnelnden Prizip auch wieder aus
äußerer Hülle und innerem Kern zusammensetzt.

Es handelt sich bei diesem Prinzip des inneren Kerns und äußerer Hülle,
um ein Grundprinzip und Muster der Natur und somit auch unseren menschlichen Seins.

Geologischer Hinweis

Die Pole haben ihre  geographisch bedingte Kälte (außen-Pole),
wie der Äquator seine geographisch bedingte Wärme (innen-Kern),
die auch mit der Sonnenkonstellation zusammenhängt.

Die Spiridualität sieht die Pole und die Mitte als zusammenhängendes Ganzes.

Die Mitte hat eine gewisse Wärme.
Ein Kern, eine Quelle, die die Mitte zweier äußerer Pole bildet.
Erst das Zusammenspiel von innen und außen erzeugt die Mitte,
der Bereich auf und in dem wir auf  und in dieser Welt leben.