Der Weg zur Mitte in uns.

Die Nullte Dimension

O

Das Sein

Das Sein entstand laut der Übereinkunft spiritueller Lehren aber auch aktueller Quantenwissenschaft (Quantenphysik) aus einem einzigen Ursprung.
Der Urquelle, einem Nullpotential, der Leere und Stille in der auch die Liebe („bedingungslose Liebe“) ihren Ursprung hat.
In dieser All-Einheit ist ein Urzustand existent, der frei von Raum und Zeit ist.
DIeser ist ein Punkt und wird als Zahl Null dargestellt.
In vielen religiösen Lehren auch als Gott im Innen.

Es ist auch die Urmitte, die Urseele aus der heraus sich das Leben entwickelt.

Eine Zahl und auch Form die durch nichts, ausser durch die Unendlichkeit (Unendlichkeitssymbol) teilbar ist.
Daher steht die Zahl Null auch für Alles und Nichts.
Sie ist daher sowohl die Einheit des Seins, als auch Teil der weltlichen Manifestationen.
Ein Teil des Seins und Tuns der Naturwelten, Tierwelten, Geistwelten
und ein Teil unseres menschlichen Seins, welches ihre Ganzheit abbildet.

Als Mensch erfassen wir diesen Dimension am ehesten als einen alleinstehendenden Punkt,
der die Kraft und Energie in sich trägt alles zu sein und daher auch die Quelle ist,
aus der alles geschöpft wird und wurde.

Aus spiridualer Sichtweise

Ein Urqellschöpfungspunkt,
der für uns ein Kraftfeld ist,
 uns Urvertrauen gibt und
uns die Macht schenkt,

 die Verantwortung für unser Tun und Sein auch selbst zu tragen zu können.